Kreativkurse
 
 

 


Wir über uns

Kreativkurse

Urlaub mit Hund

So finden Sie uns

Referenzen
  Links zu Freunden

 

 

 

 

 

Referenzen

Mensch und Tier haben sich wohl gefühlt

Wir haben genau das gefunden, was wir suchten! Wunderschöne, einsame Natur; Ohren, die in die Stille hinein horchen konnten; ein sehr gemütliches Haus, mit schönem, großem Grundstück; sehr gepflegte Atmosphäre im Speiseraum: alt möbeliert, mit großem Tisch, eingedeckt mit altem Porzellan, Silberbesteck und Kerzenschein. Dazu Köstlichkeiten liebevoll und gekonnt zubereitet (regional und bio), mit sehr bekömmlichen und ausgewählten Weinen. Das Fehlen von Medien haben wir genossen und als Ersatz viele Stunden in Gemütlicher Runde mit unserer fürsorglichen Gastgeberin geplaudert. Unser Hund hat sich prächtig mit seinen drei Artgenossen vor Ort vertragen. Fazit: Mensch und Tier haben sich wohl gefühlt und sind rundum zufrieden. Wir können dieses Domizil nur wärmstens empfehlen und kommen im September wieder.

Ruth Lampke, Mühlheim

 

 Wir kommen bald wieder

Wer Ruhe und Entspannung sucht, Den Urlaub bei Frau Beck stets bucht. Es gibt noch einen weiter'n Grund: Das ist die Liebe zu dem Hund! Ein Haus, in dem ein Tier gelitten, Da lass ich mich nicht zwei Mal bitten. Zumal die Kochkunst ist zu loben, Vom Niveau ist sie gehoben. Das gesamte Ambiente Dient dem dolce far niente. Haus und Service sind ideal, Wir kommen gern ein nächstes Mal.

Dieter Lampke, Mühlheim

 

Viele wunderbare Ideen

Wo fange ich an? Angekommen - im Sinne des Wortes fühlten wir uns in
Frankreich bei Heide, Barly, Chiara und Brino.
Das Haus liebevoll eingerichtet, viele wunderbare Idee, Details überall wo
man hinschaute, eine wahre Fundgrube. Der Sternenhimmel über unserem Bett
wunderbar für Verliebte, meine Tochter Saskia und ich haben es auch so
genossen, an Phantasie und Vorstellungskraft hat es uns nie gemangelt. Das
Bad für jeden der gerne kreativ ist und auch mal etwas ausprobiert ein
Hingucker auf dem zweiten Blick. Die umgebaute Scheune im wahrsten Sinne des
Wortes einladend zum Verweilen mit einem Getränk. Und in der Werkstatt
fühlte ich mich wieder als Kind, es gab so viele kleine Schätze.
Wir waren mit unseren zwei Hunden eingereist und wer nun Bedenken haben
sollte, wie der eigene, vielleicht nicht ganz umgängliche Hund mit anderen
Hunden und dann noch mit drei Hunden umgehen mag, dem sei gesagt einfach
vertrauen, hier funktioniert es wunderbar.
Die Umgebung ist geeignet für Wanderungen, es gibt auch einen See in der
Nähe, den meine Hunde genossen haben, sind sie doch Wasserratten. Doch
ehrlich, wir waren die meiste Zeit nicht unterwegs. Warum auch? Wir haben es
geliebt dort einfach nichts zu tun.
Und was wäre das Ganze ohne die Seele des Hauses - Heide. Sie ist für mich
eine große Dame, sie ist eine interessante, ungewöhnliche Frau und wer ihr
zuhören darf, wenn sie über ihr Leben, ihre Idee und ihre Gedanken erzählt,
empfindet es vielleicht, wie ich als Bereicherung. Sie ist eine Gastgeberin,
wie man es sich wünscht. Es ist nicht so, dass sie dort ein Zimmer mit Essen
buchen, nein es ist so, als wäre es eine Einladung und sie dürfen sich dort
heimisch fühlen.
Das Essen bereitet Heide selber zu, ich habe mich immer auf den Abend
gefreut, wenn wir überrascht wurden, was auf dem Speiseplan stand.
Wir waren zu ihr gereist, um ein Möglichkeit mit Hunden zu verreisen und
Willkommen zu sein zu sehen, gefunden haben wir mehr als das. Ich gebe
meine Erfahrungen gern an meine Kunden www.heikeclausen.de im Einklang mit
dem Hund weiter.

Heike Clausen, Dormagen

 

Liebe Frau Beck, liebe vierbeinigen Freunde,

für ein wunderbares Verwöhnwochenende möchte wir –meine Wenigkeit mit dem Anatolischen Schäferhund Leon- uns ganz herzliche bei Ihnen bedanken!
Schon die Fahrt durch das schöne Lothringen, mit seinen kleinen, unverfälschten Dörfern, den großzügigen landwirtschaftlichen Flächen mit einer unglaublichen Vielzahl an prächtigen, stattlichen Kühen, versprach rein landschaftlich eine Abwechslung zu den im Vergleich winzigen Ackerparzellen im heimischen Baden-Württemberg und einen hoffnungsvollen Vorgeschmack, was da noch alles kommen sollte.
Und dann: La Grange Lorraine!
Man muss nicht erst nach der Hausnummer suchen, man weiß auf den ersten Blick, dass man angekommen ist.
Nach freundlichem Willkommen und sportlichem Kennenlernen unter den Hundekameraden im weiträumigen, verwunschenen Garten, ging es in das liebevoll und mit Sachverstand renovierte Gebäude, das immer noch das Ambiente vergangener Zeiten spüren lässt. Es ist mit so viel Liebe zum Detail und Preziosen ausgestattet, dass man immer wieder etwas Neues entdecken kann.
Unser Zimmer war herrlich gemütlich und wie die anderen Räumlichkeiten auch ganz unverwechselbar.
Man kann nur jedem, der während eines Aufenthaltes auf La Gange Lorraine etwa abnehmen möchte, von einem Besuch abraten: die kulinarischen Künste der begnadeten und phantasievollen Köchin Frau Beck lassen bei festlich und stilvoll gedeckter Tafel nach dem ersten Versucherle sämtliche guten Vorsätze entschwinden: „Ja, es darf sehr gerne auch etwas mehr und noch mal sein!“
Eine Wanderung am nahe gelegenen Stausee, ein Ausflug in das Städtchen Luneville mit großer Schlossanlage und Wildgehege, ein langer Spaziergang um das idyllisch gelegene Dorf, ein Schwätzchen mit den französischen Besitzern einer deutschen Schäferhündin (tja, der flirtende Barly von Frau Beck geht gerne mit auf einen Spaziergang und ist auch behilflich beim Knüpfen von Kontakten), ein rotbackiger Apfel für den freundlichen Kaltblüter auf der Weide nebenan und schon ist die Zeit des Abschieds gekommen, das Wochenende ist leider schon vorbei!
Als kleiner Trost bleibt der Gedanke an eine Wiederkehr im nächsten Jahr.

Herbst 2010
Leon mit Martina Renner, Stuttgart

 

Antiquitäten restaurieren, ein Wochenende mit viel Vergnügen

Ein lehrreiches Wochenende sollte es sein am Fuße der Vogesen.
Doch es war ein aussergewöhnlich schönes Urlaubswochenende. Frau Beck hat uns in einem unbeschreilich schönen Französischen Landhausambiente mit Ihren kulinarischen Überraschungen verwöhnt.
Wolfgang, unser Lehrer hat uns mit einer Eselsgedult sowie Hingabe jede Frage
beantwortet und eine Menge Lehrreiches aus der Restaurationskunst beigebracht. Ich glaube kaum dass es möglich ist in solch einer kurzen Zeit mit so viel Spass und Vergnügen Nützliches entstehen zu lassen und dabei eine Menge zu lernen.
Zudem hat Frau Beck eine grosse Bibliothek in der man sich z.b. tolle Nachtlekture rund um das Gestalten, Dekorieren und Restaurieren mit auf Zimmer nehmen konnte.Rundum eine tolle Erfahrung die man besser erlebt haben sollte als nur aus Beschreibungen zu erfahren.


Daniela Magee mit David Smith, Leinfelden Echterdingen

 

Man muß es einfach erleben,

wie kann man so einen Ort, mit so einem faszinierenden Menschen wie Frau Beck, in wenigen Worten beschreiben?
Genau, es geht gar nicht. Man muß es einfach selbst erleben, erfahren, erfühlen und geniessen. Mein Mann Gerhard, unser Hund Bruno und ich, wir haben noch nie etwas vergleichbares erlebt. Wir haben nur ein Wochenende an diesem wunderschönen Ort, mit der fantastischen Kochkunst von Frau Beck, ihren sagenhaft souveränen Hunden verbracht und haben etwas neues, kostbares mit nach Hause nehmen dürfen. Wir haben jede Minute genossen und werden ganz sicher wieder kommen........ Danke liebe Frau Beck.

Heidi Tränker, Gerhard Raff,und Bruno, Stuttgart

 

Hier ist die Welt noch in Ordnung

La Grange Lorraine - hier ist die Welt noch in Ordnung, Nachts eine tiefe Stille, die den besten Schlaf seit Jahre beschert hat (und die Matraze war auch noch hervorragend), ein langsames Aufwachen mit Vogelgezwitscher, die Vorfreude auf die Begrüßung durch die Hunde und das verführerische Frühstück, bei dem man sich bedient, als seien Kalorien oder Joule eine bösartige Erfindung der Boulevardpresse. Tagsüber Wanderungen und Ausflüge oder einfach nur Ausruhen im großen Garten mit Schatten spendenden Bäumen. Und Abends die leckeren Kreationen der Gastgeberin, guter Wein, gute Gespräche. Und immer das Gefühl von Zeitlosigkeit, von Harmonie und Gelassenheit, das unseren gesamten Urlaub geprägt hat.
Wir kommen wieder!

Heike Pfersdorff und Jürgen Hess, Mannheim



 

   

 

Verlag Italien